Top

Oslo
ist eine wirklich sehr schöne Stadt. Hier trifft urbaner Lifestyle
auf Natur und das macht die Hauptstadt Norwegens so interessant.

Ich
möchte euch meine Top 15 Aktivitäten für Oslo vorstellen, welche
gut an einem Wochenende zu schaffen sind.

#1
Das königliche Schloss

Das königliche Schloss ist natürlich ein Muss. Man kommt bis an die Tore heran. Mehr gibt es hier aber eigentlich auch nicht zu sehen. Im Sommer werden Touren zur Besichtigung angeboten.

#2
Bygdoy Peninsula

Die
Halbinsel Bygdoy erreicht ihr am besten mit der Fähre. Diese fährt
hinter der City Hall an Pier 3 ab. Die Überfahrt dauert 10 – 15
Min von April bis Oktober. Bus Nummer 30 bringt euch das ganze Jahr
über dorthin, brauch aber eindeutig länger.

Hier
finden sich einige bedeutende Museen. Ansonsten umfasst die Insel
eine sehr schicke bewaldete Wohngegend.

#3
Fram Museum ( Bygdoy Peninsula )

Eröffnet wurde das Museum bereits im Jahre 1936. Es widmet sich der Geschichte der norwegischen Polarforschungsreisen. Hier erfahrt ihr einiges über die Polarforschern Fridtjof Nansen, Otto Sverdrup und Roald Amundsen und deren Expeditionen. Den Mittelpunkt des Museums bildet das Forschungsschiff Fram. Ihr könnt das mit originalem Interieur versehene Schiff besichtigen.

#4
Kon-Tiki Museum ( Bygdoy Peninsula )

Erfahrt in diesem Museum alles über den berühmten Thor Heyerdahl. 1947 überquerte er in seiner ersten Expedition den Pazifik auf einem Floß aus Balsaholz. Mir hat dieses Museum richtig gut gefallen. Gezeigt werden diverse Stücke von seinen Expeditionen und das Kon-Tiki Floß.

#5
The Viking Ship Museum ( Bygdoy Peninsula )

Hier sind die am besten bewahrten Wikingerschiffe der Welt zu sehen. Sie stammen aus dem 9. Jhrt.

#6
Norwegian Maritime Museum ( Bygdoy Peninsula )

Wie der Name schon vermuten lässt, gibt es hier Ausstellungsstücke der norwegischen Seefahrt zu bestaunen.

#7
Norsk Folkemuseum ( Bygdoy Peninsula )

Taucht ein in die Geschichte Norwegens und schaut euch an, wie die Menschen früher gelebt haben. Es ist ein ganz tolles Freilichtmuseum und hat uns sehr gut gefallen.

#8
Akershus Festung

Direkt am Ufer des Oslofjordes liegt die Festung Akershus. Sie prägt die Silhouette der Stadt und ist eine historisch wichtige Anlage.

#9
Oslo Fjorde

Macht eine ganz entspannte Bootstour entlang der Oslo Fjorde auf einem Holzschiff. Es gibt genug warme Decken, heißen Kakao und Zimtschnecken an Board. Die Tour startet am Pier 3 City Hall. Tickets solltet ihr euch schon unbedingt vorher organisieren. Am Pier gibt es einen Ticketschalter.

#10
Radhuset City Hall

Das Rathaus in Oslo ist meiner Meinung nach keine Schönheit. Dennoch sollte man es gesehen haben. Hier wird nämlich jedes Jahr der Friedensnobelpreis verliehen.

#11
Grünerlokka

Grünerlokka
ist eines der hippsten Viertel der Stadt. Viele kleine Läden von
lokalen Designern und Künstlern, sowie tolle Restaurants und Cafes
säumen die Straßen. An den Wochenenden findet man hier auch tolle
Flohmärkte.

#12
Frognerpark – Vigelandsparken

Der Frognerpark oder auch Vigelandsparken genannt, ist der größte Park im Stadtgebiet. Möchte man ein wenig entspannen, kann man das hier hervorragend tun. Nebenbei gibt es dort unzählige Skulpturen zu bestaunen.

#13
Opera

Seit 2008 ziert das neue Opernhaus das Stadtbild. Architektonisch wurde es einem schwimmenden Eisberg nachempfunden.

#14
Aker Brygge

Das Stadtgebiet Aker Brygge ist besonders für die vielen gehobenen Lokale an der Hafenpromenade bekannt. Es bietet sich an hier mal gemütlich durch zu schlendern.

#15
Holmenkollen

Ein kleines Highlight war die Besichtigung des Holmenkollen, einem 371m hohem Berg nordwestlich der Stadt. Mit der Bahn kann man ziemlich nah an die Holmenkollbakken heran fahren. Es ist die älteste Skisprungschanze der Welt. Eine Besichtigung lohnt sich auf jeden Fall.

Mein Tipp: Besorgt euch den Oslo Pass. Der Eintritt aller hier vorgestellten Aktivitäten ist mit drin, sowie die Fahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln.