Top

Die Bruchhauser Steine im schönen Sauerland sind ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Besuche das 1. Nationale Naturmonument mitten in Nordrhein-Westfalen. Sie sind amtlich als Bodendenkmal ausgewiesen. Ebenfalls handelt es sich hier um ein Naturschutz-, Fauna-und Flora-Habitat und Vogelschutzgebiet.

Das Landschaftsschutzgebiet Olsberg grenzt an die Schutzgebiete. Du darfst dich also auf eine spannende Wanderung freuen, bei der du Augen und Ohren offenhalten solltest.

Lage der Bruchhauser Steine

Die Bruchhauser Steine liegen idyllisch mitten im Rothaargebirge im Hochsauerland auf dem 728m hohem Istenberg. Am Fusse der Bruchhauser Steine liegt das kleine schnuckelige Dorf Bruchhausen. Hier reiht sich ein Fachwerkhaus an das nächste. Beim Bäcker kann man sich nochmal mit kleinen Snacks eindecken, bevor es auf die Wanderung geht.

Seltene Tier und Pflanzenwelt

Rund um das Gebiet der Bruchhauser Steine gibt es einige kostbare Pflanzen und seltene Tiere. Die Felsen ragen über die Baumkronen hinaus. Auf ihnen wachsen verschieden Moose und Flechtenarten. Das Besondere ist, dass diese Pflanzen nur in den Alpen und der Arktis vorkommen. Im Verborgenen wachsen auch verschiedene Orchideenarten zwischen den Felsspalten. Daher gilt auch ein absolutes Kletterverbot außerhalb des Stieges zum Gipfelkreuz.

Besondere Pflanzen: Lotwurzblättrige Habichtskraut, Blasse Habichtskraut, Alpen-Gänsekresse ( an den Felsen Bornstein und Ravenstein ), Gefalteter Frauenmantel ( unterhalb der Felsen auf den Wiesen ), Blytts Kropf-Gabelzahnmoos, Spruces Gelbbeutelmoos, Douinis Moos, Übersehene Krätzflechte

1970 galt der Wanderfalke in NRW als ausgestorben. Grund hierfür waren nicht nur die Veränderungen der Landschaft, sondern insbesondere der Einsatz von schädlichen Mitteln in der Landwirtschaft. Umso erfreulicher ist, dass der Wanderfalke im Jahre 1989 das Gebiet rund um die Bruchhauser Steine wiederbesiedelt hat. Auch die größte Eule, der Uhu ist hier mit etwas Glück zu sehen. Mittlerweile leben hier auch Raufusskauz, Schwarzspecht und Grauspecht.

Die vier Steine

Die Bruchhauser Steine sind eine Felsformation bestehend aus vier Felsen.

Der höchste der vier Steine ist der Bornstein mit 92m. Hier brütet auch der Wanderfalke.

Der Feldstein mit 45 m ist der einzige begehbare der vier Steine. Der Aufstieg ist etwas steil und oben ist es sehr windig. Der Ausblick ist dafür aber auch wunderschön und absolut sehenswert. Am 60m hohen Goldstein sollen Uhus brüten. Seinen Namen hat er vermutlich aufgrund von goldenen Quarzeinschlüssen im Gestein. Der letzte der vier Steine ist der Ravenstein mit 72m Höhe.

Bruchhauser Steine – Öffnungszeiten und Preise

Es gibt ein kleines Besucher- und Informationscenter. Hier kannst du auch parken und deine Wanderung starten. Ein tagesticket kostet um die 5 € für Erwachsene. Dazu kommt ein einmaliges Parkentgelt von 3,50 €. Es gibt sicherlich auch frei zugängliche Stellen, jedoch bezahle ich gerne ein paar Euro für den Erhalt der wunderschönen Natur.

Geöffnet ist ganzjährig. Die genauen Öffnungszeiten ( Saisonabhängig ) und weitere Kombitickets findest du auf der offiziellen Seite.

Wanderung durch die Bruchhauser Steine

Start: Parkplatz am Infocenter Bruchhausersteine

Das schöne bei der Wanderung um die Bruchhauser Steine ist die Flexibilität. Es gibt mehrere Wanderwege, die du problemlos miteinander kombinieren kannst. Am Ende hast du eine komplette Rundtour aus allen Wanderwegen. Ich möchte dir hier gar keine spezielle benennen, denn wir sind auch einfach alle Wege gelaufen, die man laufen konnte. Verschiedene Pfade laden dich ein das Gebiet zu erkunden. Es gibt sogar einige Informationstafeln.

Pfade: Wald- und Forstpfad, Archäologische Pfad, Geologischer Pfad und Gaugreben’scher Jägerpfad

Plane für deinen Aufenthalt mehrere Stunden ein. Es gibt viele schöne Plätzchen mit Bänken, wo du bei einer Pause das Panorama genießen kannst. Alle Wege sind auch für Kinder gut zugänglich und somit ein perfektes Ausflugsziel für die ganze Familie.