Top

Delfine sind sehr soziale Tiere. Ihnen wird eine beruhigende Art nachgesagt, sodass sie auch zur tiergestützen therapie eingesetzt werden, was mittlerweile aber auch sehr umstritten ist. Viele träumen einmal davon mit Delfinen zu schwimmen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es ein einmaliges Erlebnis ist. Ich war 2010 mit Delfinen auf Kuba schwimmen und würde es aber heute nicht mehr tun.

Delfinarien

Delfine gehören in die Freiheit und nicht in Gefangenschaft, wo sie bis zu fünf Mal am Tag eine Show für die Zuschauer abliefern müssen. Mit Spaß für die Delfine hat das nichts zu tun. Sie werden sogar mit Psychopharmaka ruhig gestellt.

Das Märchen vom Artenschutz

Delfine gehören in die Freiheit und nicht in Gefangenschaft, wo sie bis zu fünf Mal am Tag eine Show für die Zuschauer abliefern müssen. Mit Spaß für die Delfine hat das nichts zu tun. Sie werden sogar mit Psychopharmaka ruhig gestellt.

Mit wilden Delfinen schwimmen

Einmal mit wilden delfinen schwimmen, das habe auch ich mir damals gedacht. Heute, 10 Jahre später habe ich eine ganz andere Meinung darüber und rate von solchen Unternehmungen ab. Auch ich lerne noch dazu und auch nicht aus. Mittlerweile ist es ein trend geworden mit wilden Delfinen zu schwimmen. Der Hauptgedanke ist, dass es tierfreundlich ist, da die Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum schwimmen und nicht eingesperrt sind. Gerade in Ägypten ist das Schwimmen mit wilden Delfinen zum Massentourismus geworden, sodass die Meeressäuger dort bedroht sind.

Durch die vielen Menschen und Boote, werden sie aus ihrem Lebensraum vertrieben. Es finden regelrechte Hetzjagden statt, damit die Touris auch für ihren bezahlten Ausflug das geboten bekommen, was sie gebucht haben. Nachhaltiger Tourismus sieht annders aus.

In Hurghada wurden Beispielsweise Schutzzonen mit Bojen gekennzeichnet. Diese werden aber von den Touranbietern einfach ignoriert. Zum Glück haben zumindest verantwortungsbewusste Reiseveranstalter Delfinschwimmen aus ihrem Tourenkatalog entfernt.

Was kann ich tun?

Etwas dagegen zu tun ist wirklich sehr einfach:

  • Besucht keine Delfinarien
  • Klärt Fammilie und Freunde über das Thema auf
  • Bucht keine Touren zum Delfinschwimmen
  • Unterstützt Organisationen, die sich für den Schutz von Delfinen einsetzen

Hier gibt es Tipps zur Wal – und Delfinbeobachtung.

Nur gemeinsam können wir die Welt ein Stückchen besser machen.“