Top

Ich liebe es normalerweise am Wochenende auszuschlafen, doch was ich noch viel lieber mag ist es durch alte antike Sachen zu stöbern. Mehrmals im Jahr fahre ich dafür mit meinem Mann nach Tongeren, Belgiens größten Antikmarkt, ja sogar der größte der Beneluxländer.

Tongeren

Auch Tongern genannt, hat nicht nur den größten Antikmarkt, sondern ist auch die älteste Stadt Belgiens. Gleich noch ein Grund einmal hier her zu kommen.

Sehenswertes

Im Gallisch-Römische Museum erfährt man alles vom Neandertaler bis zur Römerzeit.

Alle Kostbarkeiten des Kirchenschatzes der Stadt können im Teseum entdeckt werden. Er zählt zu den reichsten Kirchenschätzen der Niederlande und Belgiens.

Das Beginenhofmuseum Beghina lehrt alles über das Leben der geheimnisvollen Beginen. 

Viele Restaurants laden außerdem zum Verweilen ein.

Der Antikmarkt

Das absolute Highlight ist aber der Antikmarkt. Dieser erstreckt sich über folgende Straßen und Flächen:
In der Innenstadt: Leopoldwal, Veemarkt, Maastrichterstraat, de Schiervelstraat, Clarissenstraat, Eburonenhal und im ersten Stock der Julianus Parkgarage
An jedem Sonntag des Jahres.
Von 6 Uhr bis 13 Uhr werden längst verborgene Schätze ausgepackt. Es lohnt sich wirklich so früh vor Ort zu sein. Hier kann man wirklich Stunden lang stöbern und echt Schnäppchen machen. Wenn man einen Tagesausflug macht kann man kostenfrei am alten Bahnhof parken.

Es gibt hier wirklich so viel zu entdecken. Alte Schallplatten mit Klängen aus den 20er Jahren, Truhen, Kisten, Kurioses, Seltenes und allerhand antiker Möbel und Gegenstände. Im Gegensatz zu Deutschland sind die Preise moderat. Bei unserem letzten Besuch haben wir ein Mahjongspiel aus dem Jahr 1923 für 30€ erworben. Es kam ursprünglich aus Frankreich, war dann im Besitz eines Briten und fand dann den Weg nach Belgien. Nun steht es im Herzen des Ruhrgebiets.

Eine alte Übersee – Schreibmaschinenkiste aus den USA wurde ebenfalls für 25€ mitgenommen.

Ich könnte Seitenweise so weiter machen aber das würde den Rahmen sprengen. Besucht den Antikmarkt in Tongeren und überzeugt euch selbst. Am besten kommt ihr mit einem großen Auto um eure Schätze auch alle transportieren zu können.

Auch wenn ihr gar nichts kaufen wollt, ist es ein Besuch wert. Hier gibt es viel zu schauen und zu entdecken. Man kommt mit den Leuten schnell ins Gespräch und man erfährt allerhand von den einen oder anderen Stücken.

Mein Übernachtungstipp

Für alle die von weiter weg Anreisen und hier übernachten möchten habe ich einen Tipp. Hier habe ich schon selbst genächtigt und kann es wirklich empfehlen.

Huys van Steyns

Das* Huys van Steyns ist an sich schon sehenswert. Einfach die passende Übernachtung zum Thema Antikmarkt. Die Zimmer sind alle ganz liebevoll restauriert ohne den alten Charme zu verlieren. Parkplätze gibt es auf dem Hof. Das Personal ist super freundlich und hilfsbereit. Von hier aus kann man bequem die 500m in die Innenstadt und zum Antikmarkt laufen.