Top

Inhalt

Die Nationalparks in den Niederlanden sind immer einen Besuch wert. In den europäischen Niederlanden gibt es 21 Nationalparks. Die 10 schönsten Nationalparks habe ich dir hier zusammengetragen, mit allen Highlights für deinen Besuch in der Natur.

1. Schiermonnikoog Nationalpark

Wo? :Torenstreek 20, NL-9166 LK, Schiermonnikoog

Der Nationalpark Schiermonnikoog liegt in der niederländischen Provinz Friesland am Meer. Das Naturschutzgebiet um fasst eine Fläche von ca. 5400 ha. Der Park wurde 1989 eingerichtet. Die gleichnamige dazugehörige Insel Schiermonnikoog gehört ebenfalls zum Naturschutzgebiet, sowie die offene Nordsee im Norden und das Wattenmeer im Süden. Es gilt als das wildeste Naturschutzgebiet in den Niederlanden. Aus diesem Grund hat das Gebiet völlig zurecht einen Platz in der Top 10 verdient. Kaum an einem anderen Ort gibt es so viele unterschiedliche Landschaften auf so engem Raum, geprägt durch Wald, Dünen, Watt, einem Salzsumpf und farbenfroher Blütenpracht. Die Insel Schiermonnikoog ist zudem, wie andere friesische Inseln auch ein bedeutendes Vogelbrutgebiet, weshalb ein Fernglas zu deiner festen Ausrüstung gehören sollte.

2. Nationalpark de Meinweg

Wo?: Besucherzentrum, Meinweg 2 , NL-6075 NA Herkenbosch

 

Heidelandschaft im Nationalpark de Meinweg

In der Provinz Limburg, nahe der Stadt Roermond befindet sich auf 1600 ha der Nationalpark de Meinweg.

Kiefernwälder, Moore und Heidelandschaften prägen das Bild. Die Wege sind sehr sandig. Im Sommer kommt hier richtiges Urlaubfeeling auf, weswegen hier eigentlich nur das Meer fehlt. Dafür kann der Nationalpark mit einem See punkten. Die zwei größten Moorseen sind der Rolvennen See und das Elfenmeer. Der Park verläuft grenzübergreifend nach Deutschland. Du kannst also z.B. noch weiter auf der deutschen Seite durch das Boschbeektal und Lüsekamp wandern. Das gesamte Gebiet beheimatet eine der größten Kreuzotterpopulationen. Wir haben leider keine gesehen. Früh morgens an warmen Tagen hat man aber gute Chancen. Dann schlängeln sie sich gerne über die Sandwege, weshalb du aber immer die Augen offenhalten solltest. Seltene Vögel, wie z.B. den Kiebitz kannst du auch antreffen.

Pferde im Nationalpark de Meinweg / Lüsekamp und Boschbeektal
Der Ginster wächst Meterhoch im Nationalpark de Meinweg

3. De Hoge Veluwe

Wo?: Apeldoornseweg 250 NL-7351 TA Hoenderloo

Der Nationalpark de Hoge Veluwe ist einer der meistbesuchten Nationalparks Europas. Auf einer Gesamtfläche von etwa 5500 ha wechseln sich Wald und Heideflächen ab, um die Besucher zu verzaubern. Mit etwas Glück kann man Schwarzspecht und den Ziegenmelker antreffen. Aufgrund der hohen Besucherzahlen, nisten hier allerdings nur wenige Vögel. Der Park liegt in der Nähe von den größeren niederländischen Städten Arnheim und Apeldoorn.

 

Preise: Achtung, der Park ist nicht kostenlos. Erwachsene zahlen 11,00€ und Kinder im Alter zwischen 6-13 Jahren 5 € Eintritt. Hier geht es zur Website.

Nimm gerne dein Fahrrad mit und flitze durch die wunderschöne Dünenlandschaft. Tierisch geht es im Park auch zu. Geh auch Beobachtungstour und entdecke Mufflons, Füchse, Rehe und andere Tiere wie Wildschwein, Dachs und Marder.

4. Veluwezoom

Gar nicht weit entfernt vom Naturpark de Hoge Veluwe liegt der Nationalpark Veluwezoom.

Wo?: Heuvenseweg 6A NL-6991 JE Rheden

1931 wurde der Nationalpark gegründet und ist somit der älteste Nationalpark der Niederlande. Auf der wunderschönen Heidefläche grasen schottische Hochlandrinder und verpassen dir so das gewisse Urlaubsfeeling. Sieben der in den Niederlanden heimischen Reptilien leben im Veluwezoom. Besonders hervorzuheben ist, dass die Parkverwaltung beschlossen hat, sich in die natürlichen Prozesse des Naturgebiets nicht mehr einzumischen. Das bedeutet, dass z.B. tote Tiere nicht entfernt werden, sondern werden Teil der natürlichen Nahrungskette. Umgefallene Bäume werden ebenfalls nicht entfernt. Man setzt auf die Stärken der Natur, und die tut ihr übriges und entfaltet sich prächtig. Rund um das Gebiet tauchen immer wieder schöne alte Landgüter und Bauernhöfe auf, die ebenfalls einen Abstecher wert sind.

5. Nationalpark de Maasduinen

Im Nationalpark de Maasduinen gibt es einiges zu entdecken. Ich liebe den Nationalpark und war schon einige Male dort. Jede Ecke besticht durch ein anderes Landschaftsbild. Der Nationalpark ist der längste Binnendünengürtel der ganzen Niederlande. Auf der höchsten Düne im Park findest du diesen mega coolen Aussichtspunkt. Um dorthin zu gelangen solltest du hier parken: Bosweg 5851, Afferden.

Aussichtspunkt im Nationalpark de Maasduinen

Zum Landschaftsbild gehören Sandverwehungen, Moorlandschaften und Heideflächen. Diese sind besonders schön in den Bereichen „De Hamert“ und „De Bergerheide“. Tierisch geht es hier natürlich auch zu. Im Park leben Biber, Echsen, Wild und diverse Vogelarten. Für die natürliche Abgrasung werden Schafe, Ziegen und hornlose Galloway-Rinder aus Schottland eingesetzt.

Typische Landschaft im Nationalpark de Maasduinen

6. Dwingelderveld

Wo?: Benderse 22, 7963 RA Ruinen, Niederlande

Das Schutzgebiet Dwindelderveld ist das größte Heide-Feuchtgebiet Europas. Wander- und Fahrradwege führen dich durch sumpfiges Gebiet mit mehr als fünfzig Seen und Tümpeln. Ich empfehle unbedingt einen Mückenschutz aufzutragen. Der Park eignet sich zudem hervorragend für die Vogelbeobachtung.

7. De Groote Peel

Wo?: Moostdijk 15, 6035RB Ospel

Das Hochmoor und Nationlparkgebiet de Groote Peel liegt zwischen den Städten Venlos und Eindhoven. Das großflächige Feuchtgebiet ist Rastplatz für Kraniche und andere Zugvögel. Während der Zugzeiten der Vögel und auch während der Brutzeit sind die Wege durch das Moor gesperrt. De Groote Peel ist eines der artenreichsten Vogelgebiete Westeuropas, weswegen Vogelbeobachter hier besonders auf ihre Kosten kommen.

8. Duinen van Texel

Wo?: Ruijslaan 92, NL-1796 AZ De Koog

Die Duinen van Texel muss man besucht haben und liegen, wie der Name schon sagt auf der niederländischen Insel Texel. Von Den Helder aus kannst du ganz bequem per Fähre auf die Insel übersetzen. Auf einer der angebotenen Exkursionen lernst du das Gebiet von einer anderen Seite kennen. Besonders interessant ist ein Besuch der Seehundauffangstation Ecomare.

9. Zuid-Kennemerland ( Kennemerduinen )

Zwischen Zandvoort und IJmuiden erstreckt sich der Nationalpark Zuid Kennemerland. Zwischen den Dünen tauchen gerade in der Abenddämmerung immer wieder Rehe auf. Es verzaubert mich jedes Mal aufs Neue. Seit vielen Jahrhunderten leben in dem Gebiet wieder Wisente. Nachdem die Landschaft immer weiter, aufgrund der Trinkwassergewinnung, ausgetrocknet ist, wurde diese eingestellt.

In IJmuiden findest du am Strand alte Bunker und sogar ein Bunkermuseum. Die Überbleibsel aus vergangenen Tagen können betreten werden.

Nationalpark Zuid Kennemerland bei Zandvoort

10. De Loonse en Drunense Duinen

Wo?: Van Tienhovenlaan 5, NL-5062 SK Oisterwijk

Erst seit 2002 besitzt das Gebiet den Status Nationalpark und umfasst eine Fläche von 3500 ha. Da der überwiegende Teil aus Flugsand besteht wird das Gebiet auch „Brabanter Sahara“ genannt. Im Sommer steigen die Temperaturen tatsächlich auf an die 40*C und sinken in der Nacht bis zum Gefrierpunkt. Eben wie in einer richtigen Wüste nur mitten in den Niederlanden. Es ist das größte Flugsandgebiet Europas. Der europäische Dachs konnte hier wieder erfolgreich angesiedelt werden. Wer weiß, vielleicht begegnet dir einer der putzigen Kerlchen auf deiner Wanderung durch diese tolle Landschaft.

Erkunde die Niederlande