Top

Ich reiste mit meinem Mann Anfang Mai 2019 durch die Vereinigten Arabischen Emirate. Zum Ende unserer Reise wollten wir uns eine Auszeit aus der Metropole Dubai nehmen und buchten eine Übernachtung in der Wüste. Ich hätte nie gedacht, das mich gerade die Wüste so von ihrer Schönheit fasziniert und ich mich einfach nicht an ihr satt sehen kann.

Das Hotel – Bab al Shams Desert Resort & Spa

Wir nächtigten im *Bab al Shams Desert Resort & Spa.

Die Übernachtung ist nicht gerade günstig aber es lohnt sich wirklich. Das Hotel liegt etwa 60 km von Dubai entfernt. Wir fuhren morgens ganz entspannt mit unserem Mietwagen dort hin. Es war 41 Grad heiß und kaum auszuhalten. Ich freute mich einfach nur noch auf den Pool und mein Buch.

Wir betraten das Hotel und es war einfach nur wow. Alles hier ist im arabischen Style eingerichtet mit viel Liebe zum Detail. Das Personal nahm uns freundlich in Empfang und servierte uns einen Erfrischungsdrink. Überall gibt es kleine Nischen die zum Verweilen einladen. Die Einrichtung strahlt eine ganz besondere Atmosphäre aus. Man fühlt sich wie in einem Traum aus 1001 Nacht. Unser Zimmer war auch schon fertig und ebenfalls traumhaft eingerichtet. Das Badezimmer gleichte einer kleinen privaten Wellness Oase.

Die Poolanlage

Schnell den Bikini angezogen und an den Pool gelegt. Es gibt 3 verschiedene, darunter ein Kinderpool. Ein absolutes Highlight ist der Infinitypool mit Blick in die Wüste. Hier kann man wirklich Stunden im Wasser verweilen und den Blick in die ferne schweifen lassen. Das nenne ich mal Detox für die Seele. Im Pool gibt es auch überdachte Plätze, die etwas Schatten spenden. Hier kann man sich hinlegen und sich den
Rücken von Blubberblasen massieren lassen.

Im Hotel waren nicht viele Gäste. Man merkte das die Saison längst vorbei war. Uns war es so lieber. Liegemöglichkeiten gab es genug und wir hatten freie Platzwahl. Auch hier bevorzugte ich eine Liege mit Blick in die Wüste. Die einzigen Geräusche um uns herum, Vögel die ihre tollsten Lieder zwitscherten.

Wüstensafari

Am frühen Abend hatten wir über das Hotel eine private Wüstensafari gebucht. Für zwei Personen kostet das ganze 980AED. Auch nicht günstig aber unser persönliches Highlight unserer ganzen Reise. Im Offenen Defender fuhren wir also in die Wüste. Unser Fahrer war ein toller Guide. Es hat eine Menge Spaß gemacht über die Dünen zu preschen. Ok, meinem Mann ein bisschen mehr als mir aber ich kam auch auf meine Kosten. Zuerst zeigte er uns noch ein paar Kamele bzw. eine Kamelfarm. Ach sie sind ja so süß. Auf der Straße plötzlich eine Schlange. Mitten in der Wüste auf einmal Gazellen und Arabische Oryxantilopen.

Die Regierung hat an mehreren Stellen spezielle Schutzeinrichtungen errichtet, in die sich die Tiere zurück ziehen können. Zudem werden sie dort mit Wasser und Futter versorgt. Die Wüste, selten hat mich etwas so fasziniert. Beim durchschauen der Fotos bekomme ich schon wieder ganz großes Fernweh.

Das Abendessen

Die Hotelanlage verfügt über mehrere Restaurants. Wir haben uns zum Sonnenuntergang auf die Rooftopbar gesetzt und uns mehrere kleinere arabische Speisen bestellt. Die Atmosphäre war atemberaubend und als die Sonne schon lange untergegangen war saßen wir dort oben immer noch und blickten zu den Sternen. Die Anlage ist in der Dunkelheit wunderschön beleuchtet. Das ist Romantik pur. Vor unserem Zimmer sagte uns dann noch ein Gecko gute Nacht.

Pferderanch und Falknerei

Am nächsten Morgen riss uns der Wecker früh aus dem Bett. Wir hatten ebenfalls über das Hotel eine Falknereitour gebucht. Diese ist vergleichsweise günstig mit 150AED pro Person. Wir wurden gegen 7:30 Uhr zu einer Pferderanch gebracht. Dort warteten dann auch schon die beiden Falkner. Auf unserer Tour begleiteten uns noch zwei andere Hotelgäste. Weil es so heiß ist können die Falken draußen nicht fliegen und deshalb fand alles in klimatisierten Räumlichkeiten statt. Drei Falken begrüßten uns. Wir erfuhren sehr viel über die Tradition und die Tiere. Jeder durfte dann die Falken halten und füttern. Obwohl ein Falke nur an die 2kg wiegt, war es nach ein paar Minuten doch ganz schön anstrengend. Ein ziemlich gutes Workout würde ich sagen. Die Tiere haben mich sehr fasziniert und es war ein tolles Erlebnis.

Am Ende haben wir noch eine Führung über die Pferderanch bekommen inkl. Pony streicheln. Hier werden viele Rennpferde ausgebildet und auch Pfauen gezüchtet. Ein männlicher Pfau bringt ca. 250€. Hier kann man übrigens auch Pferdetouren buchen.

Goodbye Wüste

Nach der Tour gingen wir erst einmal Frühstücken. Das Frühstück war übrigens im Zimmerpreis mit drin und war sehr reichhaltig. Die Speisen sind Qualitativ hochwertig und frisch. Hier gibt es für jeden etwas.

Dann haben wir uns schweren Herzens von dem tollen Hotel und der Wüste verabschiedet, denn Abends sollten wir zurück ins kalte Deutschland fliegen. Das Hotel hat noch diverse andere Angebote, über Kamelausritte, Bogenschießen, Fahrradtouren durch die Wüste etc. Auch ein Spa ist vorhanden. Ihr könnt das Hotel auch als Tagesgäste besuchen, um dort die Poolanlage zu geniessen, zu Essen oder einen der Ausflüge zu machen. Guckt euch hierzu die Preise auf der Website an. Wir haben es nicht bereut und wären gerne noch länger in dieser Oase geblieben.