Top

Bei mir kommt nur noch Fair Fashion in den Kleiderschrank. Ich brauchte mal wieder neue Sachen. Das T-shirt vom letzten Jahr ist irgendwie zu kurz, hat Löcher und die Jeans ist auch irgendwie durch. Ich bin es leid, leid ständig meinen Kleiderschrank auszumisten und mir neue Sachen zu kaufen, die wieder nur ein paar Monate halten.

Ich habe meinen Kleiderschrank aus dem Schlafzimmer verbannt und meine Abstellkammer in meine Kleiderkammer umfunktioniert. Hier habe ich viel weniger Platz. Gut so, denn ich möchte gar nicht mehr so viele Sachen haben. Ich konzentriere mich auf das wesentliche. Was trage ich wirklich? Was sind meine Lieblingsstücke? Am Ende haben sich meine Anziehsachen um die Hälfte reduziert und ich miste noch weiter aus.

Die Sachen, die ich nicht mehr trage gebe ich an eine Familie in meinem Bekanntenkreis, die selber kein Geld  bzw. wenig Geld haben und sich immer riesig freuen meine Sachen zu bekommen, spende sie an andere Organisationen oder bringe sie in den Altkleidercontainer des DRK um die Ecke. Einen Teil verkaufe ich sogar noch. Hervorragend dieses Gefühl. Ich fühle mich so federleicht. Alle Altlasten sind weg. Zeit, um bewusst etwas Neues zu erwerben, etwas mit Qualität, fair, sozial und langlebig.

Warum Fair Fashion?

Fair Fashion setzt sich für ethisch korrekte Arbeitsbedingungen ein, wie faire Löhne. Hast du dich schon mal gefragt, was der Mensch, der deine Hose genäht und eingefärbt hat dafür an Bezahlung bekommen hat und wie hoch das gesundheitliche Risiko war? Nein? Dann wird es höchste Zeit umzudenken. Es geht auch darum natürliche Ressourcen zu schonen und auf den Einsatz chemischer Substanzen zu verzichten. Hinzu kommt, dass die Firmen mehr Transparenz bieten sollen. Transparenz darüber, wo die Kleidungsstücke gefertigt werden, wer dort arbeitet und unter welchen Umständen zu welcher Bezahlung. Weniger Einkaufen, dafür mit einer guten Qualität: Davon haben am Ende alle mehr. Du, die Arbeiter und die Umwelt.

Avocadostore

Wenn ich auf der Suche nach etwas nachhaltigem bin führt mich mein erster Weg immer auf die Website Avocadostore. Dort findest du ausschließlich nachhaltige und faire Produkte aus allen Bereichen, egal ob Haushaltsgegenstände oder eben Fashion.

Das erleichtert dir das Shoppen enorm, wenn du etwas Spezielles suchst und nicht weißt, wo du dieses Produkt nachhaltig einkaufen kannst. Dafür ist der Avocadostore meine Erste Adresse. Wenn du dort ein Produkt kaufst, kaufst du dieses dann direkt bei dem jeweiligen Label. Nachteil ist hier nur, dass man mehrmals Versandkosten zahlen muss, da nicht alles aus einer Hand kommt.

Armedangels - Fair Fashion Label Nummer 1

Armedangels ist mein Lieblingslabel für nachhaltige und faire Mode. Ich gebe zu, ist nicht ganz günstig, dafür habe ich aber auch lange etwas von den Sachen. Ich mag das schlichte Design. Diese Teile gehen einfach immer und deshalb sind sie für mich mehr als perfekt. Ich liebe dieses Fair Fashion Label einfach.

Gerade mit der Undyed Serie revolutioniert Armedangels den Markt. Hierbei handelt es sich um Kleidungsstücke, die nicht gefärbt sind. Sie sehen nicht nur toll aus, sondern fühlen sich auch traumhaft auf der Haut an.

Doch was heißt eigentlich Undyed? Es bedeutet schlicht und einfach, dass hier kein Färbeprozess der Kleidung stattgefunden hat. Dies bedeutet, dass 90% Energie eingespart wurde im Vergleich zu einem normalen Färbeprozess. Zudem wird auch somit kein Wasser verschmutzt. Ich war ja nie ein Fan von hellen Hosen. Die Undyed Jeans jedoch ist mittlerweile eine meiner Lieblingsjeans. Ich hätte nie gedacht, wie schön ungefärbt eigentlich aussieht.

Was mir noch so gut gefällt? Die Herstellungsprozesse sind absolut transparent. Du erfährst wer deine Kleidung näht, wo sie genäht wird, wie sie hergestellt wird und was für Materialeien verwendet werden.

Kultgut- Fair Fashion Shirts

Kultgut machen super schöne Fair Fashion T-Shirts aus Biobaumwolle zu einem fairen Preis. Hier trifft Art auf Fair Fashion für Lieblingsteile, die in deinem Kleiderschrank bleiben. Es lohnt sich unbedingt mal vorbei zu schauen.

Die T-Shirt Drucke sind alle Ökotex 100 zertifiziert. Jedes T-Shirt ist ein Unikatstück. Gut finde ich, dass Überproduktion vermieden wird. So kann es mal vorkommen, dass ein Teil gerade ausverkauft ist und erst wieder nachproduziert werden muss. Du solltest dann einfach nochmal vorbeischauen, wenn dir etwas gefällt und es gerade nicht lieferbar ist.

Fair Fashion Schmuck von Pikfine

Slow Fashion bezeichnet das Label Pikfine. Aus recycelten Edelmetallen entstehen schlichte Schmuckstücke, die man einfach zu jedem Anlass tragen kann und dabei absolut elegant aussehen. Du hast also ein Teil für alle Outfits und alle Angelegenheiten. Finde ich persönlich super. Hier ist weniger einfach mehr. Anspruch von Pikfine ist es, dein absolutes Lieblingsstück zu kreieren, dass dir lange Freude bereitet. Hat bei mir zu 100% geklappt.

UndGretel

Ich benutze ausschließlich Naturkosmetik. Die Wimperntusche vom Berliner Label UndGretel ist für mich bisher die Beste vegane Wimperntusche auf dem Markt. Für einen tollen Augenaufschlag gebe ich auch gerne mal ein paar Euro mehr aus. Zudem schminke ich mich auch nicht jeden Tag. So ist es meine Wimperntusche für besondere Anlässe.

Micaraa

Die Naturkosmetikprodukte von Micaraa begeistern mich jeden Tag aufs Neue. Ich benutze das Reinigungsgel, Gesichtöl und Augenserum. Ich kann die Marke zu 100% weiterempfehlen. Vegan und tierversuchsfrei. Mein Hautbild hat sich deutlich verbessert und meine Hautunreinheiten verschwinden auch mittlerweile.

Weiterempfehlen kann ich auch die Rasierseife. Die Produkte werden in einer ökologischen Verpackung geliefert. Serum und Öle sind zudem in Braunglasfläschchen gefüllt. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern sieht auch in jedem Badezimmer richtig elegant aus. Das Reinigungsgel kann man sogar mittlerweile als Nachfüllpack erwerben. Einige Sachen bekommst du auch in praktischer Reisegröße. Ich habe mir einmal die kleinen Fläschchen zugelegt und fülle nun immer alles ab, wenn ich mich auf eine Reise begebe.

Holzkern

Uhren von Holzkern sind so einzigartig wie du. Die Marke ist keine reine ökologische Marke, setzt aber auf Naturmaterialien wie Holz und Stein. Zudem sind sie vegan. Jede Uhr ist ein Unikat. Bei einem hohen Preis werden nur 1€ an soziale und ökologische Projekte gespendet. Da sage ich: 1€ ist besser als 0€. Es lohnt sich auch hier mal einen Blick auf die Website zu werfen.