Top

Wenn du durch Nepal reist, wirst du an den kleinen Teigtaschen nicht vorbeikommen. Sie sind aber auch einfach zu köstlich. Es gibt sie in verschiedensten Variationen mit Fleisch und vegetarisch. Hauptsächlich werden sie aber tatsächlich vegetarisch serviert. Dazu reicht man köstliche Chutneys oder Wahlweise einfach mit Sojasauce.

Um dir ein Stück Nepal nach Hause zu holen kannst du dir hier das Rezept ganz einfach runterladen und köstliche Momos in deinen eigenen vier Wänden genießen.

Rezept für 2 Personen

Zubehör: Dampfgarer oder Bambussteamer

Momogewürz:

Du kannst ganz einfach die Momogewürzmischung selbst herstellen. Ich mache mir immer auf Vorrat ein ganzes Glas. Mixe alle Gewürze in einer kleinen Schale zusammen.

 

  • 2 EL Getrockneter Ingwer ( es geht auch frischer, diesen dann aber auch frisch zum Kochen dazu geben ).
  • 1 EL Knoblauch
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • 1TL Zimt
  • 1 TL Cardamon
  • ½ TL Nelken gemahlen
  • Eine Prise Muskatnuss
  • ½ TL Bokshornklee
  • 1 TL Cumin
  • 1 EL Koriander
  • 1 TL Kurkuma
  • ½ TL Anis

Teig:

Nachdem du deine Momogewürzmischung hergestellt hast mixt du den Teig aus folgenden Zutaten zusammen.

  • 500g Weizenmehl
  • 1 EL Öl
  • 300 – 400 ml Wasser ( beginne mit 300ml an und taste dich langsam heran bis der Teig eine gute Konsistenz hat und das Mehl vollständig verrührt ist.

Füge noch ein Prise Salz hinzu.

Den Teig knetest du 10 – 15 Minuten richtig gut durch, bis er nicht mehr so klebt. Anschließend lässt du ihn für 30 Minuten ruhen.

Füllung:

Im Prinzip kannst du jedes Gemüse nehmen, auf das du Lust hast.

Für meine Füllung benötigst du:

4 Kartoffeln, eine kleine Dose Erbsen und Möhren, eine Packung Hüttenkäse

Koche die Kartoffeln weich und gebe sie zusammen mit den Erbsen und Möhren und dem Hüttenkäse in eine Schüssel. Schnapp dir eine Gabel und zerdrücke alles. Zum Schluss kippst du die Momogewürzmischung hinzu und rührst ordentlich durch.

Momos füllen und kochen:

Bemehle eine Fläche und rolle den Teig glatt und dünn aus. Ich nehme immer ein normales Trinkglas und steche damit Kreise aus. Den Kreis bepinselst du mit einem Klecks Wasser, gibst einen TL der Füllung in die Mitte und klappst alle Enden nach oben und drehst sie dort zu. Wichtig ist, dass die Momos auf jeden Fall geschlossen sind.

Das machst du jetzt, bis kein Teig und keine Füllung mehr übrig ist.

Ich bereite meine Momos in einem Bambussteamer zu. Du kannst aber auch jeden anderen Dampfgarer nehmen. Damit die Momos nicht ankleben, lege ich wiederverwendbare Baumwolltücher hinein.

Du nimmst dir also einen Topf und füllst diesen zur Hälfte mit Wasser. Sobald dieses dampft steckst du den Bambussteamer obendrauf. Die Momos sind nach etwa 10 Minuten fertig.

Guten Appetit!