Seven Coloured Earth Geopark – Naturwunder Mauritius

Es ist eines der Highlights auf Mauritius, ein Naturphänomen, was nur an wenigen Orten auf der Welt zu sehen ist. Erhalte in meinem Artikel alle wissenswerten Infos über Öffnungszeiten, Preise und mehr.

Wie komme ich dort hin?

Der Chamarel Geopark ist gut zu erreichen. Sowohl mit dem  Mietauto, als auch mit dem Taxi, solltet ihr keine Probleme haben, da alles gut ausgeschildert ist. Wir hatten uns für umgerechnet 60 € einen persönlichen Fahrer für den ganzen Tag genommen für den ganzen Tag genommen.

Chamarel View Point – Aussicht 

Kurz vor dem Ort Chamarel lohnt sich ein kurzer Stop, um am Chamarel View Point, den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. Da keine Parkplätze vorhanden sind, ist es mit dem parken sehr schwierig. 

Mal eben rechts ran fahren, Warnblinker an und kurz auf die Plattform.  Ein Ort, um sich lange aufzuhalten ist es somit nicht. Lohnt sich aber auf jeden Fall, denn der Blick auf die südwestliche Küste ist wirklich schön.

7 Coloured Earth Geopark – Preis und Öffnungszeiten

Weiter ging die Fahrt zum Chamarel 7 Colours Earth Geopark.

Der Eintritt kostete 250 Rupie ( ca. 7 € ) und lohnt sich zu 100%.

Geöffnet ist der Park tätgl. Von 8:30 – 17:00 Uhr

Chamarel Wasserfall

Unser Fahrer hielt am ersten Parkplatz und schickte uns eine Treppe hinauf. Von hier hat man einen tollen Ausblick auf den Chamarel Wasserfall, welcher ca. 100m in die Tiefe stürzt.

Mein Tipp: Macht eine Wanderung zum Fuße des Wasserfalls. Ein kleiner Weg führt direkt zum Fluss und in die Schlucht.

Schaut auch ab und zu mal nach oben in die Bäume. Flughunde lassen sich hier sehr gut beobachten.

Siebenfarbige Erde

Ein Stückchen weiter gelangt man zur siebenfarbigen Erde, ein absolutes Naturphänomen.

An dem Kassenhäuschen müsst ihr noch einmal euer Ticket vorzeigen. 

Ich hatte mich schon zu Hause mit diesem Ort beschäftigt und demnach war ich gespannt, ob es dort genau so toll aussieht wie auf diversen Fotos. 

Ja, ich kann bestätigen, es ist dort genauso schön.  Umgeben von einem grünen Wald, sticht eine farbenfrohe große Sanddüne hervor.

Mein Tipp: Besucht den Ort so früh wie möglich, bevor Reisebusse und eine ganze Touristenschaar dort ankommen.

Wir hatten wirklich Glück. Morgens waren kaum Touristen dort und wir konnten ganz in Ruhe schöne Fotos machen. Achtung!!! Drohnenaufnahmen sind hier verboten.

Die Siebenfarbige Erde schimmert, wie der Name schon vermuten lässt, in sieben unterschiedlichen Farben. Diese kommen zu Stande, wenn sich Basaltlava in Tonminerale umwandelt. Eine echte geologische Besonderheit.

Es gibt einen kleinen Shop und ein Cafe zum Verweilen. Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Website.

Mein Tipp: Gönnt euch eine Tasse Kaffee, aus frischen Kaffeebohnen der Region.

Riesenschildkröten

Direkt auf dem Gelände der siebenfarbigen Erde, befindet sich noch ein kleines Gehege mit Riesenschildkröten. Hierbei handelt es sich genau genommen, um mehrere Aldabra Riesenschildkröten, welche von den Seychellen stammen. Die heimischen Riesenschildkröten aus Mauritius sind schon lange ausgestorben.

Mein Tipp: Ihr wollt noch mehr Riesenschildkröten sehen und wenn möglich frei lebend? Das geht auch auf Mauritius. Besucht die Insel Ile aux Aigrettes. Hier geht es zu meinem Bericht.

Chamarel Kaffee

Der Chamarel Kaffee ist wirklich köstlich. Er wird nur in dieser Region angebaut und ist aufgrund seiner guten Qualität weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Wer Zeit und Interesse hat, kann auch eine Kaffeeplantage besuchen.

Mein Tipp: Nehmt euch was von dem leckeren Kaffee mit nach Hause. Es gibt ihn schon gemahlen als Pulver oder noch als ganze Bohne zu kaufen. 

Für alle die lieber Tee trinken, sollten unbedingt eine Tour entlang der Teeroute machen. Alle Infos findet ihr in meinem Bericht. > Klick hier <