Top

Abu Dhabi ist die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate und unbedingt einen Besuch wert. Im Gegensatz zu Dubai geht es hier etwas ruhiger zu. Ich finde die Stadt bietet einen perfekten Mix aus Attraktionen und Relaxen. Im Mai 2019 bin ich mit meinem Mann durch die Vereinigten Arabischen Emirate gereist und möchte euch hier meine Tipps für Abu Dhabi vorstellen.

Ferrari World

Die Ferrari World beherbergt die schnellste Achterbahn der Welt. Mit einer rasanten Spitzengeschwindigkeit von 240 km/h. Als Adrenalinjunkie darf man sich das nicht entgehen lassen. Als wir in Abu Dhabi waren, hatte die Ferrari World leider geschlossen. Doch auch von außen ist das Gebäude schon sehenswert. Der Eintritt kostet aktuell etwa 72 €. Ihr solltet die Tickets unbedingt schon vorher buchen. Es gibt auch Kombinationstickets mit anderen Attraktionen. Die Ferrari World liegt direkt neben der Rennstrecke, somit bietet sich an beides zu besichtigen.

Yas Marina Circuit

Der Yas Marina Circuit lässt die Herzen aller Fans des Rennsports höher schlagen. Ich gebe zu, ich stehe weder auf Autos, noch gucke ich die Formel 1, aber die Tour hat mir überaus gut gefallen und war mein Highlight in Abu Dhabi. Mein Mann war natürlich Feuer und Flamme. Es dauerte etwas bis wir das richtige Gebäude gefunden hatten. Die Beschilderung war für uns sehr verwirrend. Als wir schließlich auf dem Parkplatz von Sebastian Vettel standen, baten wir einen Sicherheitsmann um Hilfe. Dieser sprach leider kaum Englisch. 

Also drehten wir noch eine weitere Runde über das Gelände bis uns jemand endlich sagen konnte wo wir hin mussten. Am Ende hatten wir es dann aber noch rechtzeitig geschafft. Auch hier solltet ihr unbedingt die Tickets schon vorab buchen. Unsere Tour war ausverkauft. Der Ticketpreis liegt bei etwa 35 € pro Person. Zuerst schauten wir uns einige Autos an. Unser Guide erklärte sehr viel über die einzelnen Modelle. In einem kleinen klimatisierten Bus fuhren wir dann über das Gelände und besichtigten eine der Tribünen. Weiter in die Boxengasse. Das Highlight war die Fahrt über die Rennstrecke. Wir durften aussteigen und einmal über die Ziellinie laufen.

Zum Schluss der Tour liefen wir durch das Pressezentrum und durften auf das Siegertreppchen. Bei der Siegerehrung wird ja bekanntlich mit Champagner um sich gespritzt. Wie man sich denken kann ist es hier nicht erlaubt. Im Fernsehen wird immer gesagt, dass in den Flaschen Rosenwasser eingefüllt wurde. Auf der Tour haben wir gelernt, dass dies nicht stimmt. In den Flaschen ist tatsächlich einfach nur Sprite. Zum Glück müssen die Fahrer nach dem Rennen so oder so duschen gehen.

Yas Waterworld

Alle Rutschen Fans aufgepasst. Die Yas Waterworld bietet über 40 Attraktionen. Egal ob groß oder klein, auch hier sollte jeder etwas für seinen Geschmack finden.

Warner Bros. World

Die Warner Bros. World ist ein Indoor Vergnügungspark mit den verschiedensten Charakteren aus dem Warner Bros. Universum, von Bugs Bunny und Scooby Doo bis hin zu Fred Feuerstein und Batman.

Louvre

Für alle Kunstfans ist das Louvre mit seiner herausragenden Architektur ein Muss. Hier kann man sogar Kayak fahren. Das Museum hatte zu unserem Besuch leider auch geschlossen. Tickets könnt ihr ebenfalls vorab kaufen.

Emirates Palace Hotel

Das *Emirates Palace Hotel kann man besuchen, muss man meiner Meinung nach aber nicht. Man kann einfach auf das Hotelgelände und sogar dort im Parkhaus parken. Das Gebäude ist wie der Name schon vermuten lässt ein Palastartiges Hotel. Die Eingangshalle mit der Kuppel sieht schön aus, mehr aber auch nicht. Am Ende ist es einfach nur ein Luxushotel und nach 10 Minuten ist man hier wieder weg.

Corniche Beach

Für alle die relaxen wollen, ab an den Strand. Abu Dhabi bietet sich hervorragend dafür an. Hier hat man auch eine sehr schöne Strandpromenade.

Scheich – Zayid – Moschee

Ein absolutes Muss ist die Scheich Zayid Moschee zu besichtigen. Es ist die größte Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate und die acht größte in der Welt. Das Bauwerk ist sehr beeindruckend. Der Eintritt ist frei. Es sind ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden. Man kann aber auch mit dem Bus anreisen. Bitte beachtet, dass sich Frauen komplett bedecken müssen. Man kann sich aber auch Gewänder ausleihen. Ich habe lieber meine eigenen Sachen getragen und bei 41 Grad bin ich regellrecht verschmolzen. Es war sehr viel los und man musste lange warten.

In der Moschee kann man den größten handgeknüpften Teppich sehen. Was sehr schade ist, dass man seit diesem Jahr ( 2019 ), die Moschee nicht mehr alleine besichtigen kann. Auch die Schuhe muss man nicht mehr ausziehen. In Massen wird man einfach nur noch hinter Absperrungen durchgefercht. Der ganze Charme geht hier total verloren.