Top

Ich reiste mit einer Freundin durch Argentinien. Wir hatten vorab die Flüge und Unterkünfte schon gebucht. Mir war aber zuerst gar nicht klar wo ich da hin reise.

Ushuaia auf Feuerland, die südlichste Stadt der Welt. Von hier aus sind es gerade mal 1000 km in die Antarktis.

Ich war aufgeregt, denn die Landebahn ist sehr kurz und mitten im Wasser. Wir waren zuvor in Bahia Blanca und hatten einen 3 stündigen Direktflug nach Ushuaia. Die Landung war zum Glück kein Problem. Der Pilot bremst aber schon echt krass ab. Also besser festhalten.

Und dann waren wir da

Wow, dachte ich. Ist das schön hier am Ende der Welt. Ich blickte zu der einen Seite
und sehe hinter diesen wunderschönen Stadt diese Berge. Blicke ich dann zu der
anderen Seite sehe ich den Beagle Kanal und kann auf die andere Seite rüber
nach Chile gucken. Atemberaubend.

Ushuaia – Stadt und Hotel

Am einfachsten ist es ein Taxi zu nehmen. Innerhalb von 5 Minuten ist man in der schönen kleinen Stadt. Unser Hotel lag direkt an der Hauptstraße auf welcher sich unzählige Restaurants, Touragenturen und kleine Lädchen befinden.

Hotel Cap Polonio

Das *Hotel Cap Polonio ist wirklich super. Wir waren Ende Februar dort und mussten wirklich ordentlich die Heizung aufdrehen. Die Zimmer waren geräumig und gemütlich.

In der Hotellobby gibt es einen kleinen Shop, indem man sich kleine Snacks kaufen kann. Es gibt aber auch eine Karte zum bestellen. Es sind viele Plätze vorhanden, an denen man arbeiten kann. Das WLAN ist inklusive.

Die Lage ist zudem wirklich unschlagbar. Von hieraus ist alles zu Fuß zu erreichen. Mehr Hotels in Ushuaia findet ihr *hier.

Aktivitäten

Ushuaia ist zwar eine kleine Stadt, hat aber auch ein bisschen was zu bieten. Natürlich ist hier auch die ideale Ausgangsbasis für Ausflüge in die Umgebung.

Ausflug zu den Pinguinen

Diesen Ausflug haben wir schon von Deutschland aus gebucht bei Piratour. Dies ist der einzige Anbieter um auf die Isla Martillo zu den Pinguinen zu kommen. Es ist ein Erlebnis das man so schnell nicht vergessen wird. Meinen ausführlichen Bericht dazu findet ihr hier.

Bootstour auf dem Beagle Kanal

Es gibt viele Anbieter, auch direkt am Pier, für Bootstouren über den Beagle Kanal. Optional könnt ihr das auch mit der Pinguintour kombinieren.

Nationalpark Tierra del Fuego

An jeder ecke werden Ausflüge in den Nationalpark Tierra del Fuego angeboten. Ihr solltet unbedingt mit dem alten Gefangenenzug fahren. Der Besuch ist ein absolutes Muss. Meinen ausführlichen Bericht gibt es hier.

Kreuzfahrt in die Antarktis

Vor Ort gibt es immer Restplätze für 50% günstiger. Vorausssetzung ist natürlich das ihr flexibel seit und zeitlich nicht gebunden. Ansonsten müsst ihr die Antarktiskreuzfahrt von zu hause aus buchen. Die Fahrten starten alle von Ushuaia aus.

Ushuaia Ice Bar

Wem es draußen nicht kalt genug ist, packt sich war ein und gönnt sich einen eiskalten Drink in der Ice Bar.

Kunsthandwerkermarkt

Unten am Wasser, an der Touriteninformation gibt es einen überdachten Kunsthandwerkermarkt. Das Gebäude ist so bunt, dass kann man gar nicht verfehlen. Hier gibt es wirklich tolle Sachen und individuelle Schätze, die dich an deine Reise erinnern werden.

Ushuaia Maritim und Gefängnismuseum

Das Museum ist das alte Gefängnis. Hier erfährt man einiges über die Geschichte der Gefangenen. Es gibt auch einen Audioguide oder Führungen. Man kann das ganze aber auch auf eigene Faust erkunden. Ich fand es wirklich interessant. Der Eintritt kostet ca. 14 €.

Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus

Das Wetter war super und wir hatten noch Zeit bis zu unserem Weiterflug. So machten wir noch die einstündige Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus. Die Tour kostet ca. 7 € und startet gegenüber der Touristeninformation.

Auch hier hat man einen Audioguide. Man fährt durch verschiedenen Siedlungen und erfährt vieles über die Stadt. Ein netter Zeitvertreib.