Top

Inhalt

Meine Wanderung durch die Teufelsschlucht und er Eifel: Ich fühlte mich wie ein Zwerg in einer Riesenwelt als ich durch die Teufelsschlucht bei Ernzen in der Südeifel durchwanderte. Bizarre Felsformationen ragen hoch bis in die Baumwipfel und lassen dich ganz klein aussehen. Ich mag solche Landschaften, geformt vor Jahrhunderten. Das ist mal wieder ein Naturschauspiel der Superlative, alles andere als gewöhnlich, gar einzigartig. Mein Mund stand gefühlt die ganze Wanderung vor Staunen offen. Zum Glück waren noch keine Mücken unterwegs. Ich hätte bestimmt ein Dutzend verschluckt. Man muss sich wirklich auch als Erwachsener stark beherrschen nicht überall herum zu klettern. Es sieht ein wenig aus, wie ein großer Abenteuerspielplatz für Groß und Klein. Du hast mehrere Wandermöglichkeiten, um die Teufelsschlucht zu erleben. Wir haben die Wanderroute die Teuflische Acht für dich getestet.

Entstehung der Teufelsschlucht in der Eifel

Gegen Ende der letzten Eiszeit ( also vor ca. 12000 Jahren ) kam es zu gewaltigen Felsstürzen am Rand der Hochfläche des Ferschweiler Plateaus. Ausgelöst wurden diese durch den Wechsel von Frost- und Tauperioden. Es muss ordentlich gekracht haben. Ein großer Sandsteinblock ist aus der Plateauwand herausgekippt und die Tiefe gestürzt. Dabei öffnete sich ein Felsspalt, die Teufelsschlucht.

Naturparkzentrum Teufelsschlucht

Im Naturparkzentrum kannst du dich über die verschiedenen Wanderrouten und Ausflugsziele in der Umgebung, informieren. Das Naturparkmuseum informiert dich über die Entstehung und die Besonderheiten im Felsenland. In einem kleinen Shop gibt es Bücher und Wanderkarten zu erwerben. Auf der Waldterrasse kann man seine Pläne für den Tag schmieden oder nach der Wandertour den Tag ausklingen lassen bei einer leckeren Erfrischung.

Wanderroute durch die Teufelsschlucht - „Teuflische Acht“

  • Länge: 6km
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel – Rundtour
  • Start und Ziel: Besucherzentrum Teufelsschlucht

Nur ein paar Meter vom Besucherzentrum entfernt steigt man schon steil ab und die Wanderung durch die Teufelsschlucht beginnt. Sofort wird es kühl und eng. Ab durch die Felsspalte, um die Ecke ein Stück über einen Holzsteg gelaufen und die Treppen hinab. Dann stehst du schon wieder mitten im Wald. Links und rechts überall Felsen und schmale Wege. Der Wanderweg ist gut ausgeschildert.

Teufelsschlucht bei Ernzen

Der Weg führt dich durch eine weitere Schlucht. Die Felsen sind mit Moos bewachsen und schimmern so schön grün in der Sonne.

Irgendwann geht es weiter durch den Wald bergab zu den Irreler Wasserfällen. Der perfekte Ort sich an das Ufer zu setzen und eine Pause zu machen. Wenn du jetzt erstklassige imposante Wasserfälle erwartest muss ich dich leider enttäuschen. Die Wasserfälle sind in Wirklichkeit kleinere Stromschnellen der Prüm. Idyllisch ist es dort allemal. Eine alte Holzbrücke führt dich auf die andere Seite. Dort gibt es einen kleinen Abstieg hinunter ans Wasser. Lasse dich auf einem der Steine nieder und lausche einem Moment nach dem plätschern des Wassers.

Brücke an den Irreler Wasserfällen
Irreler Wasserfälle

Gestärkt und mit neuer Kraft führt der Aufstieg entlang eines kleinen Baches wieder zurück. Die Landschaft ist zu jedem Zeitpunkt ein Hingucker. Farne bahnen sich ihren Weg und jeder Stein sieht durch das Moos gar flauschig aus. Die Lichtstrahlen der Sonne dringen durch die Baumkronen nur spärlich hindurch. Wenn sie es aber geschafft haben, herrscht in der Szenerie eine mystische Stimmung.

Teuflisch ist auf dieser Wanderung eindeutig nur die Umgebung, nämlich teuflisch schön.

Wanderweg Teuflische 8

Weitere Wanderwege entlang der Teufelsschlucht in der Eifel

Du hast mehrere Möglichkeiten die Teufelsschlucht zu erwandern. Die Touren sind alle Rundwanderungen und trotz mittlerer Schwierigkeit sehr familienfreundlich.

Teufelsschlucht Wanderung - Felsenweg 6

  • Länge: 17,4km
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel – Rundtour
  • Start und Ziel: Wanderparkplatz Felsenweiher in Ernzen

Lauschtour durch die Teufelsschluhct

Mit der kostenlosen Lauschtour App für dein Smartphone kannst du deine eigene kleine Hörwanderung starten. Mal was ganz anderes so ein informativer Spaziergang durch den Wald. Zu hören gibt es alles Wissenswerte über die Teufelsschlucht in der Eifel, ihre Entstehung und allerlei Geschichten aus der Vergangenheit. In der Umgebung findest du auch noch andere Lauschtouren.

  • Länge: 1,8 km
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel- Rundtour
  • Start und Ziel: Besucherzentrum Teufelsschlucht

Großer und kleiner Rundweg

Es gibt einen großen und einen kleinen Rundweg durch die Teufelsschlucht. Der große hat eine Länge von 3,5km und der Kleine nur eine Länge von 1,6 km. Sie sind beide mittelschwer und starten ebenfalls am Besucherzentrum.

Naturpark Südeifel – Wanderweg Nr.54

  • Länge: 8,1 km
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel

Der Wanderweg 54 führt ebenfalls durch die Teufelsschlucht in der Eifel. Start und Ziel ist auch hier das Besucherzentrum. Durch die Schlucht führt dich der Weg vorbei an den Irreler Wasserfällen und geht hoch hinauf auf das Ferschweiler Plateau. Zum Schluss läufst du durch das Dorf Ernzen wieder zurück.

Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Ein schönes Ausflugsziel für Familien. Direkt an der Teufelsschlucht gibt es den Dinosaurierpark. Die beiden riesigen Dinosaurier am Eingang sind schon ziemlich beeindruckend. Hier werden wissenschaftliche Erkenntnisse in Erlebnisse gepackt. Lebensgroße Dinosaurierfiguren gibt es im ganzen Park zu bestaunen. Auf einem 2km langen Rundweg durch den Park begibst du dich auf eine wahre Zeitreise durch die Erdgeschichte. Zudem lädt ein Forschercamp zum Ausprobieren und Mitmachen ein.

Star des Parks ist das Fossil eines Raubsauriers, auch Teufelsschlucht Saurier genannt. Das Fossil wurde nicht weit entfernt in Luxemburg gefunden im selben Sandstein, aus dem die Teufelsschlucht besteht.

  • Eintrittspreise: Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene 10,50€ –  Kinder ( 4 – 12 Jahre ) 9,50 €
  • Winterpause: Vom 08.11. bis 12.03. befinden sich die Dinosaurier im Winterschlaf. Der Park bleibt daher geschlossen.
  • Öffnungszeiten: 13.03. bis 07.11. täglich 10 – 18 Uhr. Letzter Einlass ist um 17 Uhr.

Du kannst den Dinosaurierpark gut mit einer kleineren Wanderung durch die Teufelsschlucht verbinden. Am besten gehst du erst durch die Teufelsschlucht, denn ich kann mir gut vorstellen, dass deine Kinder schwer von den Dinosauriern loslassen können.

Alle weiteren Informationen zum Dinosaurierpark findest du hier.

Park4Night auf dem Parkplatz des Dinosaurierparks

Bist du mit dem Van, Wohnmobil oder ähnlichem unterwegs und benötigst einen Schlafplatz? Durch die App Park4Night sind wir auf den Parkplatz des Dinosaurierparks aufmerksam geworden. Wir haben dort mit unserem Miniwohnwagen genächtigt. Wir waren nicht die einzigen. Am Abend herrschte ein reges Treiben auf dem Parkplatz und man bekam ein wenig Campingplatzfeeling. Die Stellplätze am Feld bekamen morgens die ersten Sonnenstrahlen ab und am Abend wurden wir mit einem herrlich schönen strahlenden Sonnenuntergang belohnt. Das war Campingromantik pur.

Parkplatz Dinosaurierpark

Bis ins Dorf Irrel sind es nur wenige Kilometer mit dem Auto. Dort haben wir uns am Abend mit einer leckeren Pizza eingedeckt. Wir brauchten schließlich viel Kraft für die Wanderung am nächsten Tag. Gerne kannst du dir hier noch einmal den genaueren Bericht auf dem Blog von CoriVan durchlesen.

Mehr Wanderungen in der Eifel

Eifel

Eifel Explorer Eifel Genovevahöhle – Verstecktes Juwel in der Eifel Als ich das erste Mal ein Foto der Genovevahöhle bei Kordel in der Eifel sah,

Weiterlesen »

Wanderlustrouten