Top

Wenn ich an Kanada denke, denke ich zuerst an unberührte Natur, Holzhütten und vor allem an Bären.

Ich machte mit meinem Mann einen Roadtrip durch entlang der Westküste der USA bis hin nach Vancouver. Von dort aus unternahmen wir einen
Tagesausflug nach Whistler.

Allgemeines

Whistler ist eine Stadt im Bristish Columbia und liegt nördlich von Vancouver. Es gibt dort auch den Olympic Park, welcher Veranstaltungsort der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver war.

Fahrt von Vancouver nach Whistler

Die 120 km Fahrt dorthin dauert gute 2 Std. über die BC-99 N. Man fährt durch malerische Landschaften. Das einzige was man hier eigentlich sieht ist Natur pur. Ich liebe es einfach so rum zu fahren und aus dem Fenster zu gucken. Natürlich nur als Beifahrerin. Wir bekamen sogar ein paar Elche zu Gesicht, was mich sehr freute.

Mein Tipp: Haltet auf der Hälfte der Strecke am Shannon Falls Provincial Park an und macht dort eine kleine Pause. Beim Picknicken könnt ihr den tollen Wasserfall bestaunen.

Whistler

Whistler ist Bärenstadt, bedeutet, dass hier ziemlich oft mal Bären vorbei kommen und durch das Dorf streifen. Hier gibt es vor allem Schwarzbären. Schon beim Rundgang durch die Stadt sieht man überall Vorrichtungen an den Mülleimern, damit die Bären dort nicht dran können.

Ich gebe zu, ich hatte echt ein bisschen Angst. Wir wollten hier eine Wandertour machen. So führte unser erster Weg erst einmal zur Touristeninformation. Hier bekommt man in allen Sprachen Zettel, auf denen ihr nachlesen könnt, wie ihr euch bei einer Bärensichtung zu verhalten habt.

Das Dorf ist wirklich sehr schön. Im Winter sieht es bestimmt noch zauberhafter aus, wenn alles vom Schnee bedeckt ist.

Aktivitäten

In Whistler kann man zu jeder Jahreszeit aktiv sein und unterschiedliche Sachen machen. Einen guten Überblick findet ihr hier.

Im Winter kann man hier so ziemlich alles an Wintersport machen. Im
Sommer kann man hervorragend wandern gehen, Mountain biken oder spezielle Tierbeobachtungstouren machen.

Mein Tipp: Macht eine Tour um Weißkopfseeadler zu beobachten. Diese Vögel haben mich stark beeindruckt.

Es werden sogar Bärenbeobachtungstouren angeboten. Leider hatten wir dafür keine Zeit mehr. Ich hätte ja doch gerne mal einen gesehen, natürlich nur ganz weit entfernt.

Lost Lake Nature Trail

Zum Abschluss des Tages unternahmen wir noch einen kleinen Spaziergang um den Lost Lake. Der Rundweg um den See ist 1,6 km lang.

Die Strecke ist wirklich sehr schön und auch hier wird wieder deutlich wie präsent die Bären sind.

Rund um den Trail gibt es auch tolle Mountainbike Strecken.

Einen Bären haben wir unterwegs nicht getroffen, dafür aber ein süßes kleine Streifenhörnchen.

Verhaltensregeln

Solltet ihr dennoch einem Bären begegnen habe ich euch hier die wichtigsten Verhaltensregeln zusammengepackt:

  • Macht Geräusche! Bären mögen es nicht überrascht zu werden. Singt oder sprecht laut.
  • Einen Bären niemals in die Enge treiben! Das mögen Bären gar nicht und so werden sie aggressiv.
  • Ruhe bewahren! Das ist sehr wichtig. Bleibt stehen und sprecht laut mit dem Bären. Bewegt eure Arme auf und ab und entfernt euch langsam mit Blick auf den Bären gerichtet. Kommt er dennoch näher, sprecht lauter und aggressiver und macht Lärm aber vermeidet schrille Schreie.
  • Niemals weg rennen! Der Bär holt euch ein und identifiziert euch als Beute.
  • Seht ihr einen Bär mit Jungtieren, entfernt euch sofort aber langsam.
  • Solltet ihr angegriffen werden und das ist wirklich äußerst selten so lasst euch mit dem Bauch auf den Boden fallen oder rollt euch ein und stellt euch tot. Legt eure Hände zum Schutz in den Nacken.
  • Sollte der Bär sie attackieren, obwohl sie sich schon länger in der Schutzhaltung befinden hilft nur noch Kämpfen um zu Überleben. Nase und Augen sind die empfindlichen Stellen. Evtl. besorgen sie sich vorher ein Bärenabwehrspray.

Ich möchte noch einmal betonen, dass es wirklich äußerst selten zu einem Bärenangriff kommt. Mit dem nötigen Respekt vor den Tieren und der Natur in der sie Leben, werdet ihr die Tiere aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Übernachtungen

Es gibt viele Übernachtungsmöglichkeiten. Von niedlichen Lodges bis hin zu luxuriösen Hotels oder Hostels.

Alle weiteren Infos zu Whistler findet ihr hier.